20 Mai

Die Böhse Onkelz

Eine der bekanntesten Rockbands Deutschlands wurde im Jahre 1980 gegründet. Sie starteten in der Szene der Skinheads, wo sie allerdings nicht lange blieben, und schon 1986 verabschiedeten sie sich auch endgültig aus dieser Szene. Der Sänger Kevin Russel war in dieser Zeit auch durch seine Alkohol- und Heroinabhängigkeit bekannt geworden. Dies sollte es der Band auch mit den Jahren immer schwerer machen, denn es kam dadurch immer wieder zu Konflikten mit der Polizei. Oftmals wurden sie auch beschuldigt, der rechten Szene anzugehören, was sie jedoch immer wieder abstritten. Nicht selten standen sie deshalb unter harter Kritik.

Dennoch schafften sie es dann 1997 bis 2004 auf Platz 1 der Charts, mit dem Album Viva los Tioz. Doch dann kam das vorläufige Ende der Böhsen Onkelz. Zwei der Bandmitglieder zerstritten sich und sprachen neun Jahre lang nicht miteinander. In der Zwischenzeit kam dann auch der Sänger der Band in ein Gefängniskrankenhaus in Kassel wegen eines folgenschweren Auffahrunfalls unter Drogeneinfluss.

Die Band schien endgültig am Ende angekommen zu sein, doch dann geschah 2014 das unerwartete Comeback der Band. Mittlerweile spielen die Böhsen Onkelz wieder einmal im Jahr auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.